Schriftgröße: A A A
Kontrast:  
Produkte & Dienstleistungen



z.b. 96052 für Bamberg



Information
Sie befinden sich hier:   News

News/Veranstaltungen

Wir halten Sie auf dem Laufenden

21.03.2018

Intakt gGmbH erweitert Angebot

 

Intakt erweitert seine Prüfkompetenz - Nun stehen also auch noch Leitern und Tritte für den gewerblichen Bereich auf der ohnehin schon recht umfangreichen Prüfliste.

Als vor knapp zwei Jahren die integrative Prüffirma Intakt, eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der Barmherzige Brüder gemeinnützige Behindertenhilfe GmbH, ins Leben gerufen wurde, nahm man sich vor allem ortsfester Elektrogeräte an. Im Laufe der Monate haben die gemischten Teams aus Fachkräften und Prüfhelfern ihr Wissen und Können um die Prüfung von Pflegebetten erweitert.

Zu Beginn des neuen Jahres haben sich alle sechs Intakt-Mitarbeiter aus Algasing, Gremsdorf und Reichenbach bei den Barmherzigen Brüdern Gremsdorf getroffen, um von ihrem Leiter, Martin Widera, in weitere Prüfhandhabungen eingewiesen zu werden.

Die Deutsche Gesellschaft für Unfallversicherung (DGUV) hat auch für gewerblich genutzte Leitern unter anderem eine Sicht- und Belastungsprüfung vorgeschrieben. So werden die Mitarbeiter der Integrationsfirma Intakt künftig ihr kritisches Augenmerk zum Beispiel auf das Vorhandensein von Gummifüßen bei Aluleitern werfen. Weiterhin werden sie darauf achten, ob die beiden Leiterbeine mit einem korrekt angebrachten Seil verbunden sind. Und auch das Begehen der Leiter ist nach dem Firmenchef Widera ein Pflichtpunkt auf der Prüfliste seiner Mitarbeiter.

Diplomsozialpädagoge Martin Widera weist darauf hin, dass „41 Prozent aller beruflichen Absturzunfälle Leiterunfälle sind“. Und diese verursachten hohe Kosten für die Berufsgenossenschaften.

Bei umfangreicherem und längerem Gebrauch von Leitern und Tritten seien nach Widera sowieso „dauerhafte Gerüste“ vorgeschrieben.


29.01.2018

Regenbogen Arbeit ist Neighbour of Choice für MSD Sharp and Dohme

Der US-amerikanische Pharmakonzern MSD Sharp&Dohme GmbH hat ein Vorhaben der KollegInnen von Regenbogen Arbeit gGmbH in München im Rahme ihres Charity-Programms "Neighbour of Choice" ausgewählt. In diesem  Rahmen fördert die Firma soziale Projekte und Unternehmen in ihrer Nachbarschaft. Da die Deutschlandzentrale des Konzerns in Haar bei München, also dem Gründungsort von Regenbogen Arbeit, angesiedelt ist, gilt der Gemüseverarbeitungsbetrieb Frischkost in Pliening als "Nachbarschaft".

Konkret hat MSD Sharp&Dohme der Gemüseverarbeitung Frischkost die Anschaffung eine Kistenwaschmaschine ermöglicht. Diese erlaubt es verwendete Pfandkörbe und -kisten aus Kunststoff direkt vor Ort zu reinigen. Aufgrund hoher Hygieneauflagen war dies bisher sehr aufwändig und kostenintensiv. Mit der Maschine kann nun ökologisch nachhaltig, ökonomisch effizient und ergonomischer gearbeitet werden. Kurzum: die Maschine ist eine Investition und Spende, die unseren Betreib und die Arbeitsplätze zukunftsfähig und sicher macht!

Zusammen mit den KollegInnen von Regenbogen Arbeit gGmbH bedankt sich auch die Landesarbeitsgemeinschaft ganz herzlich für die Unterstützung unserer Sache: Thank you very much!


07.12.2017

IHK bei Dimetria VdK in Straubing zu Besuch

Im Rahmen der Aktionswoche der BAG-IF bezüglich der Kontaktpflege der Inklusionsunternehmen mit der IHK, hatten die KollegInnen von Dimetria VdK in Straubing Besuch durch den IHK-Hauptgschäftsführer der IHK Niederbayern, Herrn Walter Keilbart. Hierzu folgender Artikel des Straubinger Tagblatts:

 


13.11.2017

Landesarbeitsgemeinschaft auf der ConSozial in Nürnberg

 

Unsere erste Teilnahme an der ConSozial in Nürnberg war ein großer Erfolg. Über einhundert gute Fachgespräche konnten wir an unserem Stand führen. 

Das Intresse an der Arbeit der bayrischen Inklusionsfirmen war groß. Nicht zuletzt wegen des Fingerfoods, das ein waschechtes Inklusionsfirmenprodukt war, fanden viele Besucher den Weg zu uns.

Herzlichen Dank an die KollegInnen von Damus und Chancen-Gastro aus Nürnberg, die das feine Catering geliefert und den Stand mitaufgebaut haben. Vielen Dank auch an alle Kolleginnen und Kollegen, die am Stand Dienst geleistet haben und unsere Firmen repräsentiert haben. Zuletzt natürlich: einen besonderes dicken Dank an Herrn Handschuch vom Landshuter Netzwerk für die Gesamtorganisation!

Ebenso geht natürlich auch an alle  BesucherInnen, die an unserem Stand waren, ein großes Dankeschön für das entgegengebrachte Interesse - vielleicht sehen wir uns ja 2018 wieder...

 

 


02.11.2017

Landesarbeitsgemeinschaft Integrationsfirmen goes ConSozial 2017

Erstmalig ist die LAG IF dieses Jahr mit einem eigenen Stand auf der ConSozial in Nürnberg vertreten.

Besuchen Sie uns am 08. und 09.11.2017 am Stand 4A-703 in der Halle 4A.


20.09.2017

Politikerinnen bei Dimetria-VdK in Straubing zu Besuch

Am 7. September hat die bayrische Landtagsabgeordnete Ruth Müller gemeinsam mit Bundestagskandidatin Johanna Ueckermann (beide SPD) die Kolleginnen und Kollegen von Dimetria-VdK gGmbH in Straubing besucht. Hier können Sie einen Artikel aus dem Straubinger Tagblatt über den Besuch lesen.


19.07.2016

Irseer Kreis Versand gGmbH ausgezeichnet

Bei der Jahrestagung der bag if (Bundesarbeitsgemeinschaft Integrationsfirmen e.V.) wurde eine bayrische Integrationsfirma, die Irseer Kreis Versand gGmbH mit dem (mit 5.000 Euro dotierten) Rudolf-Freudenberg-Preis ausgezeichnet. Sie ist eine der ältesten Integrationsfirmen Bayerns und wurde im Jahre 1988 gegründet.
Der Irseer Kreis Versand konnte die Jury vor allem mit ihrer „langjährigen Konzentration auf das Kerngeschäft und der konsequenten Anpassung an neue Markterfordernisse überzeugen, die stets vorbildlich mit der Schaffung von Arbeits-, Ausbildungs- und Zuverdienstarbeitsplätzen für Menschen mit Behinderung verknüpft worden sind. Auch die schwerpunktmäßige Beschäftigung von Menschen mit psychischen Behinderungen, die auf allen Ebenen und in allen Bereichen des Unternehmens tätig sind, wurde von der Jury positiv bewertet.“ (Zitat aus der bag-if Homepage zum Thema „Irseer Kreis Versand gGmbH mit Rudolf-Freudenberg-Preis 2016 ausgezeichnet“).
Christiane Haerlin (stellvertretend für den ehemaligen Vorsitzenden der bag if, Arnd Schwendy) hielt die Laudatio: „Firmen wie der Irseer Kreis Versand können mit Fug und Recht stolz darauf sein, zu den Pionieren dieser Entwicklung zu gehören.“… „Dieser Versandhandel macht spür- und nachweisbar große Anstrengungen, den Betroffenen so etwas wie Heimat und Familie zu bieten. Und daraum geht es, will man Menschen Würde, Geborgenheit, Vertrauen und Status zurückgeben.“

Wir freuen uns mit unseren Kaufbeurer KollegInnen und wünschen weiter viel Erfolg!